Die Kraft der Wahrheit
Moderne Künstler der Wirklichkeit

Ausstellung - von sonntag 15 mai 2022 | zum sonntag 18 sep. 2022

  • Antonio e Xavier Bueno, "La carrozza (Passeggiata alle cascine)", 1942

    Antonio e Xavier Bueno, "La carrozza (Passeggiata alle cascine)", 1942
    Antonio und Xavier Bueno, [Die Kutsche (Spaziergang zu den Cascine)], 1942, Öl auf Leinwand, 100 X 150 cm, Privatsammlung

  • Pietro Annigoni, "Sermone della Montagna", 1938-1953

    Pietro Annigoni, "Sermone della Montagna", 1938-1953
    Pietro Annigoni, [Bergpredigt], 1938-1953, Tempera auf Leinwand, 300 x 400 cm, Collegio Ghislieri, Pavia

  • Gregorio Sciltian, "Natura morta", 1935

    Gregorio Sciltian, "Natura morta", 1935
    Gregorio Sciltian, [Stillleben], 1935, Öl auf Leinwand, Mart, VAF Stiftung Kollektion

  • Alfredo Serri, "I libri", 1944

    Alfredo Serri, "I libri", 1944
    Alfredo Serri, [Die Bücher], 1944, Öl auf Leinwand, 50 x 60 cm, Museo Civico Pier Alessandro Garda, Ivrea

Wann
von sonntag 15 mai 2022 | zum sonntag 18 sep. 2022
Preis
Erwachsene 11 €, Ermäßigt 7 € (Sammelticket für alle laufenden Ausstellungen)
Credits
Nach einer Idee von Vittorio Sgarbi. Kuratoren Beatrice Avanzi, Daniela Ferrari und Stefano Sbarbaro
Wo
Mart Rovereto
Art
Ausstellung

In den beiden Jahren zwischen 1947-1949 stellten sich einige italienische Künstler dem Modernismus und den „Auswüchsen“ der École de Paris entgegen, um die Tradition der klassischen Malerei wiederaufleben zu lassen. Zu dieser Gruppe von Künstlern gehörten Giovanni Acci, Pietro Annigoni, Antonio Bueno, Xavier Bueno, Carlo Guarienti, Gregorio Sciltian und Alfredo Serri, die innerhalb kürzester Zeit fünf Ausstellungen zwischen Mailand, Florenz, Modena und Rom durchführten.

Was die Künstler der Gruppe „Pittori moderni della realtà“ [Moderne Maler der Realität] verband, war der Wunsch nach einer Wiedergeburt der Malerei, parallel zu einer Wiedergeburt der Menschheit nach den Zerstörungen, Entbehrungen und Leiden des vorangegangenen Zweiten Weltkriegs. Die Suche nach einer reinen, realen und zeitlosen Kunst ist verbunden mit dem Streben nach absoluten moralischen und spirituellen Werten, nach einer Authentizität, die sich ihrer Ansicht nach nur in der „echten Malerei“ findet. Daher stellten sich die Maler den dekadenten künstlerischen Ausdrucksformen vieler zeitgenössischer Kollegen mit der Rückbesinnung auf die antiken Meister und erlesene Stilvorbilder aus der Vergangenheit entgegen. Auch wenn die Werke der 7-köpfigen Gruppe beim Publikum Anklang fanden, wurden sie von den Kritikern hingegen als anachronistisch angesehen. Die Gruppe löste sich bereits nach kurzer Zeit auf. Ideologische Differenzen, abweichende kulturelle Hintergründe und Altersunterschiede waren die Gründe für das frühe Erlöschen dieser interessanten und originellen Kunstströmung.

Siebzig Jahre nach ihrem Ende widmet das Mart den „Pittori moderni della realtà“ eine Ausstellung, die vor allem die gemeinsamen Intentionen ihrer Mitglieder hervorhebt. Zudem bietet sie einen vertieften Einblick in die Karrieren der verschiedenen Künstler, deren reichhaltiges und komplexes Schaffen in der Literatur bereits weitreichend bekannt ist, und rekonstruiert ihre bedeutungsvolle Rolle in der italienischen Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts.

Eintrittskarten

Die Kraft der Wahrheit. Moderne Künstler der Wirklichkeit

Das könnte Sie auch interessieren