Ein Museum für alle

Barrierefreiheit und Inklusion im Mart Rovereto

Mart. Ein inklusives Museum

Menschen mit besonderen Bedürfnissen finden im Mart Hilfsmittel und Angebote, die den Museumsbesuch in einer freundlichen und sicheren Umgebung garantieren.

Die Abteilung für Didaktik und Kulturvermittlung arbeitet jedes Jahr mit sozialen Vereinen und Verbänden zusammen, um über 3.000 Menschen Zugang zu den Museumsaktivitäten zu ermöglichen. Die Qualität dieses Angebots wird dank des Austauschs und der Anregungen von Familienmitgliedern und Fachakteuren kontinuierlich verbessert.

Unsere Maßnahmen für ein inklusives Museum:

.1

Barrierefreiheit

.2

6 Behindertenparkplätze auf der Ebene 0 der Tiefgarage des Mart

.3

Direkter Zugang per Aufzug zu allen Stockwerken mit Ausnahme des Zwischengeschosses

.4

Treppenlift Modell ROBY-T09 für den Zugang zum Zwischengeschoss mit Unterstützung der Museumswärter

.5

Bereitstellung von Rollstühlen an der Garderobe

.6

Zugang für Assistenzhunde

.7

Kostenloser Videoguide in Gebärdensprache auf Tablet an der Museumskasse des Mart, der gehörlose Besucher bei der Besichtigung der Dauerausstellung leitet

.8

Geführte Besichtigungen mit Gebärdendolmetscher.

Reservierung 20 Tage im Voraus notwendig unter: T. +39 0464 454159

.9

Tastführungen mit Begleitung.

Reservierung erforderlich unter: T. +39 0464 454159

.10

Informationsmaterial in vergrößerter Schrift oder Brailleschrift auf Anfrage an der Museumskasse erhältlich

.12

Informationen in Gebärdensprache (Italienisch und Englisch Untertitel)

Video ansehen

  • Ph. Mart, Rachele Carloni


    Konzert in Gebärdensprache des „Coro a Bocca Chiusa“ in den Ausstellungsräumen der Kollektion

  • Ph. Mart, Jacopo Salvi


    Videoguide zu den Kollektionen des Mart in Gebärdensprache

  • Ph. Mart, Anna Ramera


    Tastweg für Blinde

  • Ph. Mart, Rachele Carloni


    Tastbare Reproduktion des Gemäldes „Le figlie di Loth“ von Carlo Carrà. Für jedermann in den Ausstellungräumen frei zugänglich.

  • Ph. Mart, Rachele Carloni


    „Autismus: Strategien für die Begegnung mit Kunst“: Workshop in den Ausstellungsräumen der Kollektionen


  • UK-Führungen – Unterstützte Kommunikation